Herzlich Willkommen bei der Löschgruppe Raumland.
Auf den folgenden Seiten stellen wir unsere Feuerwehr, Ausrüstung und die Menschen in Uniform genauer vor, informieren über aktuelle Einsätze und Veränderungen innerhalb der Löschgruppe und bieten Eindrücke aus Übungen und Einsätzen.
Wir – das sind 30 aktive Feuerwehrleute und ein Gastlöscher  – sorgen rund um die Uhr für die Sicherheit der Menschen in Raumland und Umgebung. Wir sind nicht nur für die Bekämpfung von Bränden zuständig, sondern auch für den Rettungsdienst, die technische Hilfeleistung bei Unfällen aller Art und Vieles mehr. Unsere Kameraden/innen sind es gewohnt, auch unter schwierigsten Bedingungen alles zu geben, um ein Menschenleben zu retten oder Sachwerte zu schützen - 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.
 
Neueste Einsätze und Informationen:

23.09. Feuer 4 in Bad Berleburg (Abbruch auf Anfahrt)

22.09. And diesem Donnerstag stand ein besonderer Dienst auf dem Plan. Absturz Kleinflugzeug war das Thema, weshalb unserer Löschgruppe zusammen mit dem Kameradinnen und Kammeraden aus Weidenhausen zusammen zum Flugplatz nach Schameder fuhren. Dort gab es zunächst eine kurze theoretische Einheit um eine Grundlage für den folgenden praktischen Teil zu schaffen. Nachdem wir dann allerlei Wissenswertes über Kleinflugzeuge und das Fliegen gelernt hatten, durften wir nun mehrere Flugzeuge anschauen und uns über die Grundlagen der Rettung einer verletzten Person belehren lassen. Im Anschluss gab es noch eine praktische Übung, in der das zuvor Erlernte nun auch angewandt werden konnte. Vielen Dank an den Flugsportverein Schameder-Wittgenstein e.V. für die Gastfreundschaft und an unserer Kameradin Kim Müller für den interessanten Dienst.

17.08. Feuer 1 in Hemschlar

11.08. An diesem Donnerstag fand ein Dienstabend mit unseren Kameradinnen und Kameraden aus Weidenhausen statt. Auf dem Plan stand Technische Hilfe, was wir dankenswerterweise direkt an verschiedenen KFZs ausprobieren konnten

25.07.2022 BMA Industriebetrieb Raumland

Am 16.07. wurden wir zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Wald 1" gerufen. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnten wir bereits dichte Rauchschwaden aufsteigen sehen, welche den Ernst der Lage zeigten, weshalb wir das Einsatzstichwort auf Wald 2 erhöhten. Beim Eintreffen sahen wir, dass ein Abschnitt eines abgeholzten Hanges bereits in voller Ausdehnung brannte. Zusammen mit dem Kammeraden aus Berleburg und Berghausen kesselten wir den brennenden Teil von allen Seiten ein und konnten das Feuer so schnell unter Kontrolle bringen und nun nach und nach ablöschen. Am 17.07. wurden wir erneut zu Nachlöscharbeiten alarmiert, welche sich aber auf ein beseitigen der letzten Glutnester beschränkte.

Am Mittwoch dem 13.07. wurden wir um ca. halb zwei zu einem Feuer 5 in Berghausen alarmiert. Schon auf der Anfahrt konnten wir bereits mit Erschrecken feststellen, dass dies wirklich eine ernste Lage war. Beim Eintreffen unserer Fahrzeuge standen schon mehrere Ställe eines landwirtschaftlichen Betriebes in Vollbrand. Unser TSF-W war zunächst für die Wasserversorgung der nahegelegenen Eder verantwortlich, anschließend gingen einige Kammeraden in schwerem Atemschutz in den Löschangriff über um ein weiteres Ausdehnen des Feuers auf andere Gebäude zu verhindern. Mit vereinten Kräften der Kameradinnen und Kammeraden aus Aue-Wingeshausen, Berghausen, Bad Berleburg, Hemschlar, Rinthe, Weidenhausen und Erndtebrück konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden und wir konnten die Einsatzstelle an unsere Kammeraden aus Dotzlar zu Brandsicherheitswache gegen halb neun übergeben.